mediewerkstatt

 

ORF III, 22. Juni 2013, 21.05 Uhr

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz betonte die Bedeutung der Landesstudios und die Rolle des ORF "als Kulturvermittler Nummer eins in diesem Land". Sowohl ORF III als auch Radio Steiermark begleiten die Übertragung mit einem umfangreichen Vorprogramm. Die Fernsehregie (ORF III, 22. Juni, 21.05 Uhr) führt Felix Breisach, den Pausenfilm gestaltet Günter Schilhan. Er zeigt in der Doku "Harnoncourt probt Ritter Blaubart" die intensivsten und unterhaltsamsten Momente der Proben.

"Ritter Blaubart"

Höhepunkt des unter dem Motto "Gefährlichen Liebschaften" stehenden diesjährigen "styriarte"-Festivals (21. Juni bis 21. Juli 2013)
ist "Ritter Blaubart" von Jacques Offenbach. Nikolaus Harnoncourt dirigiert.

Die Premiere der von Nikolaus Harnoncourt dirigierten und von Philipp Harnoncourt gestalteten halbszenischen Produktion findet am
22. Juni in der Helmut-List-Halle statt.

Radio Steiermark und ORF III übertragen die Aufführung um rund eineinhalb Stunden zeitversetzt. Zugleich wird die Produktion als siebente "ORF Steiermark Klangwolke" an öffentliche Plätze in der Steiermark übertragen. Ö1 sendet am 6. Juli um 19.30 Uhr.

"An Offenbach lockt mich, dass er laut Karl Kraus der größte Satiriker aller Zeiten ist. Ich pflichte ihm da bei", sagte Nikolaus Harnoncourt bei der Präsentation des ORF-Programmschwerpunkts zur styriarte gestern Nachmittag in Wien.
Kraus habe den "Blaubart" mit Lesungen, an denen auch Sänger teilnahmen, höchstpersönlich propagiert.

"Unspielbar"
Nach der "Großherzogin von Gerolstein" ist es bereits das zweite szenische Offenbach-Werk, das Harnoncourt bei der styriarte aufführt: "Offenbach ist ein Musiker größten Kalibers. Was er zu sagen hat, betrifft jeden. Es ist aktuell. Es wird uns ein demaskierender Spiegel vorgehalten. Und es gibt niemanden, der nicht auch Leichen im Keller hätte", so Harnoncourt in Anspielung an die grausame Handlung. Dass er ausgerechnet Offenbach im Wagner-Jahr spiele, "ist Zufall", sagte Harnoncourt verschmitzt lächelnd.

Dabei kämen infolge der späteren Eingriffe von "Offenbach-Haien" in die Partituren viele Werke von Offenbach für ihn gar nicht infrage, "weil sie für mich unspielbar sind. Die Partitur von 'Hofmanns Erzählungen' etwa ist ein mieses Machwerk."

Im "Ritter Blaubart" stehen u.a. Johannes Chum, Elisabeth Kulman, Markus Schäfer und Elisabeth von Magnus auf der Bühne.
Gesungen wird Französisch, die Dialoge sind auf Deutsch zu hören, wobei eine neue Textfassung für die Grazer Aufführung erstellt wird. Nikolaus Harnoncourt dirigiert das Chamber Orchestra of Europe und den Arnold Schoenberg Chor.