mediewerkstatt

 

Freitag, 12.04.2013 ab 20.15 Uhr live auf ORF III

Landestheater Linz
Das neue Musiktheater
Eröffnung im April 2013

 

Uraufführung „Spuren der Verirrten“

von Philip Glass

Oper in drei Akten für Sänger, Schauspieler, Tänzer, Chor und Orchester

Libretto nach dem gleichnamigen Stück von Peter Handke
eingerichtet von Rainer Mennicken

Dirigent: Dennis Russell Davis
Regie: David Pountney
Bildregie: Felix Breisach

 

Die Oper „Spuren der Verirrten“ vom US-amerikanischen Komponisten Philip Glass gilt als Highlight der Eröffnung des neuen Musiktheaters in Linz. Freitagabend feierte sie ihre Uraufführung.

Namenlose Pilger und Flüchtende, Heilssucher und Verfolgte tummeln sich auf der Bühne. Jeder sucht sein persönliches Glück und stürzt in individuelle Krisen. Das, woran wir eben noch geglaubt haben, erweist sich als haltlos.

Große Dramatik
Ideologien taugen nichts mehr, Programme und Kalkulationen brechen zusammen, Mythen und biblische Erzählungen verlieren ihre Leitfunktion, die Zeit löst sich auf in einer Wanderung, die kein Ziel mehr hat. Philip Glass’ Oper „Spuren der Verirrten“ nach dem Stück von Star-Schriftsteller Peter Handke bietet große Dramatik.

 

 

Sehr ehrgeiziges Unterfangen

„Das Stück erlaubt uns Oper, Tanz und Schauspiel zusammenzubringen. Das Bühnengeschehen ist pompös.
Es ist ein sehr ehrgeiziges Unterfangen“, so Philip Glass im ORF-Interview.

Es ist eine bombastische Operninszenierung, rund 400 Kostüme sind im Einsatz, hunderte Menschen auf der Bühne. „Es ist eine große Sache, die immer für ein bisschen Aufregung sorgt, aber die Betonung liegt hier auf ‚ein bisschen‘, da wir sehr gut vorbereitet sind“, so Bild-Regisseur Felix Breisach.