medienwerkstattmedienwerkstatt

 

01.Mai 2015 um 09.05 auf ORF 2

"Meine Ringstraße"

Regie: Felix Breisach
Kamera: Heribert Senegacnik
Schnitt: Tom Pohanka

Produktion: Felix Breisach Medienwerkstatt ©2015


In seinem Film zum 150-Jahr-Jubiläum der Ringstraße stellt Regisseur Felix Breisach ausgewählte Wiener in den Mittelpunkt, die durch ihre Arbeit und ihr Leben besonders mit dem Prachtboulevard verbunden sind und aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln Gegenwart und Historie der 5,3 km langen Straße zu betrachten wissen.


Am 1. Mai 1865 eröffnete Kaiser Franz Joseph die Wiener Ringstraße. Das städtebauliche Großprojekt galt als Meilenstein in der Entwicklung Wiens hin zu einer modernen Metropole.


Gabriele Kohlbauer-Fritz vom Jüdischen Museum Wien weiß viele Anekdoten und Geschichten über das Palais Todesco zu erzählen, das – gegenüber der Hofoper gelegen - eine wichtige Rolle in der Blütezeit des Wiener Salonlebens spielte.


Schließlich lassen Stefan Makoru, der Chef-House-Keeper des Hotel Bristol und Concierge Orlando Donato vom Hotel Imperial tief hinter die Fassaden ihrer traditionsreichen Ringstraßenhotels blicken, um die sich viele Legenden, Histörchen und wahre Begebenheiten ranken, die bis heute die Gesellschaftsseiten einschlägiger Magazine füllen.


Der Historiker und Buchautor Andreas Pittler hat sich eingehend mit der Entstehung und Erhaltung des Prachtdomizils der jüdischen Bankiers-Familie Epstein beschäftigt, das heutzutage vom Österreichischen Parlament genutzt wird. Stadtrat Michael Ludwig kennt genau die Baugeschichte des Wiener Rathauses und seine Interna.


Die Fiakerin Martina Michelfeit dreht mit ihrer Pferdekutsche täglich viele Runden um "ihre" Ringstraße und entdeckt dabei trotzdem immer noch neue Details an den Gebäuden und Straßenecken.



Mit prachtvollen Bildern beweist der Film, dass die Wiener Ringstraße nicht nur eine vitale Lebensader in einer pulsierenden Großstadt ist, sondern einfach einer der schönsten Boulevards der Welt.