Lorem Ipsn gravida nibh vel velit auctor aliquet.Aenean sollicitudin, lorem quis bibendum auci elit consequat ipsutis sem nibh id elit

FOLLOW ME

TWITTER GPLUS FACEBOOK BEHANCE PINTEREST

Hoffmanns Erzählungen

von den Bregenzer Festspielen 2015

„Hoffmanns Erzählungen“ ist die diesjährige „Hausoper“ der Bregenzer Festspiele.
Jacques Offenbach und seine Librettisten hatten die geniale Idee, Hoffmann selbst zur Hauptfigur dieser „Phantastischen Oper“ zu machen: Beim Besuch einer Don Giovanni-Vorstellung erkennt der Dichter unverhofft seine ehemalige Geliebte wieder, die Sängerin Stella.

Tiefbewegt kehrt er in der Vorstellungspause in Luthers Weinkeller ein. Auf das Drängen von Freunden hin erzählt Hoffmann drei unglückliche Liebesgeschichten mit drei unterschiedlichen Frauen: mit der perfekten Puppe Olympia, die sich als Automat entpuppt, mit der todkranken Antonia, die sich buchstäblich zu Tode singt, und der venezianischen Kurtisane Giulietta, die Hoffmann skrupellos sein Spiegelbild raubt. Hoffmanns Gegenspieler, der ihm verhasste Stadtrat Lindorf, der ein Auge auf die Sängerin Stella geworfen hat, kehrt in den jeweiligen Geschichten in wechselnden „Bösewicht“-Figuren wieder und zerstört Hoffmanns Liebesglück.

Dirigent: Johannes Debus,
Olympia | Giulietta: Kerstin Avemo
Antonia | Giulietta: Olesya Golovneva
Hoffmann: Daniel Johansson
Lindorf | Coppélius | Dr. Miracle | Dapertutto: Michael Volle

Festspielhaus Bregenz, 2015
Bildregie: Felix Breisach