Lorem Ipsn gravida nibh vel velit auctor aliquet.Aenean sollicitudin, lorem quis bibendum auci elit consequat ipsutis sem nibh id elit

FOLLOW ME

TWITTER GPLUS FACEBOOK BEHANCE PINTEREST

Regie: Chico Klein mit Andreas Vitásek Willi Resetarits Harald Sicheritz Roland Düringer Werner Sobotka Die Idee ist, anhand einer Diskussion über den Bezirk, dessen ehemalige Beschaffenheit und die gemeinsame Kindheit in dieser Umgebung dem Phänomen der individuellen Herkunft nachzugehen und diese Impulse visuell nachvollziehbar zu machen. Hatte diese

aus dem Stadttheater Klagenfurt von Luigi Cherubini Wiederentdeckung durch Heiko Cullmann Der Musikwissenschaftler Heiko Cullmann, Chefdramaturg am Stadttheater Klagenfurt, konnte erstmals seit den 1940iger Jahren das Manuskript einsehen, bearbeiten und für die Öffentlichkeit zugänglich machen. Wie in dem zeitgleich entstandenen Meisterwerk Médée (Medea)

aus dem Opernhaus Zürich von Engelbert Humperdinck Oper in drei Akten   Besetzung Magd: Isabel Rey Hexe: Liliane Nikiteanu Töchterchen: Marie-Thérèse Albert Stallmagd: Wiebke Lehmkuhl Wirtstocher: Anja Schlosser Königssohn: Jonas Kaufmann Spielmann: Oliver Widmer Musikalische Leitung: Ingo Metzmacher Inszenierung: Jens-Daniel Herzog Bühnenbild: Mathias Neidhardt Kostüme: Mathias Neidhardt Chor: Ernst Raffelsberger Chor der Oper Zürich Orchester der Oper Zürich Bildregie: Felix Breisach

Bregenzer Festspiele von Mieczyslaw Weinberg Vergehen der Vergangenheit Als Oper im Festspielhaus ist 2010 Mieczyslaw Weinbergs „Die Passagierin“ zu sehen. Das Werk basiert auf dem gleichnamigen Roman der polnischen Auschwitz-Über lebenden Zofia Posmysz. 1968 vollendet, wurde die Oper rund um die schicksalhafte Be geg